Solidarische Landwirtschaft in Damitzow - Kleiner Acker, kleine Wege - UckerMarker

- August 2016 -

"Kleiner Acker, kleine Wege"

Ein immer größerer Teil der Landwirtschaftsflächen in der Region wird von großen Firmen bewirtschaftet. „Da sitzen irgendwelche Investmentfirmen, die mit den steigenden Landpreisen spekulieren und dann wird da irgendeiner hingesetzt, der das Land bewirtschaftet, der nicht aus der Region stammt“, sagt Marko im Interview. Dass es anders geht und dass das der Region gut tut, zeigt zum Beispiel die Solidarische Landwirtschaft, die Esther und er seit 2015 in Damitzow betreiben. Ihre Landwirtschaft ist klein und soll auch klein bleiben. Es geht ihm nicht nur um konventionell oder Bio. „Ich zweifle auch den Sinn von einem tausend Hektar Biobetrieb an. Das wäre mir viel zu groß. Selbst ein großer Biobetrieb hat große Maschinen und große Pflüge und das widerspricht unserem Denken absolut.” Lieber klein und dafür gemeinsam.